Zählerfernauslesung

Die Grundlage für unterschiedlichste vertriebliche Arbeitsprozesse bilden die Ablesedaten von Strom-, Gas-, Wasser und Fernwärmezählern.
Das bedeutet, dass alle Marktakteure sich mit der Entwicklung und den Auswirkungen der digitalisierten Energiewende auseinandersetzen müssen, welche die Anforderungen an die IT-Landschaft grundsätzlich ändert. Auch die Arbeitsabläufe aller am Markt teilnehmenden Unternehmen müssen sich den neuen Bedingungen anpassen. Deshalb werden neue, innovative RLM-Zählerfernauslesungen die bisherigen Messysteme allmählich ersetzen. Dies gibt insbesondere das Messstellenbetriebsgesetz vor. Dennoch können momentan auch nach vor wie noch die herkömmlichen Bestandsmessungen verwendet werden. Eine simultane Nutzung hingehen stellt jeden Haushalt vor einige Herausforderungen – nicht nur kostentechnisch.
Um diese Herausforderung zu meistern oder gar zu meiden steht Ihnen smartOPTIMO auch in Bezug auf das klassische Messsystem gern zur Seite.

Vorteile

Kostensenkung

durch zentrale Skaleneffekte

Personalressourcen

stehen für neue Aufgaben im Messwesen zur Verfügung.

Qualitätsgarantie

Qualitätsgarantie & Ausgezeichnete Datenverfügbarkeit

Transparente Lösung

Fokus auf transparente und kontrollierbare Lösungen

Hohe Flexibilität

Trotz Sicherheit und Zuverlässigkeit wird eine hohe Flexibilität gewährleistet.

Keine Lizenz- und Wartungskosten

Lizenz- und Wartungskosten für Systembetrieb und Pflege einer eigenen ZFA entfallen.

Mehr erfahren

smartOPTIMO unterstützt Sie auf Wunsch auch bei der Zählerfernauslesung.

Dabei reicht unser Leistungsspektrum von der reinen Bereitstellung des Systems über Anwendersupport und den situativen Systembetrieb z. B. im Urlaubs- oder Krankheitsfall bis hin zur Komplettdienstleistung.

 

Ihre nächsten Termine

21.02.2019 Münster
Marktkommunikation und Prozesse - Sonderveranstaltung zur MaKo 2020

Diesem Seminar kommt aufgrund des derzeit laufenden Konsultationsverfahrens zur sog. MaKo 2020 (BK6-18-032) eine besondere Bedeutung zu: Das für den Zeitraum ab 2020 angedachte Kommunikationsmodell entspricht noch nicht einer sternförmigen Marktkommunikation, in deren Zentrum das Gateway steht. Die neuen Prozessbeschreibungen aller Festlegungen zur Marktkommunikation Strom bringen dennoch weitreichende Veränderungen für alle Marktrollen mit sich. So führt z.B. die zukünftige Übertragung der Aggregationsverantwortung für iMSys auf den ÜNB dazu, diesen weitreichend in den Prozessausgestaltungen der elektronischen Marktkommunikation zu berücksichtigen - mit eklatanten Folgen für andere Marktrollen. Auch die Novellierung der Messwertaufbereitung und -übermittlung erfordert prozessuale Anpassungen und neue Prozesse mit Auswirkung auf sämtliche Marktrollen.

Diskutieren Sie mit uns über die angepassten und neuen Prozesse zur WiM, GPKE, MaBiS und MPES sowie u.a. folgende Fragen: Was bedeuten die Veränderungen im Detail für EVU und ihre IT-Systeme? Wie kann sich Ihr Unternehmen vorbereiten und wie können die entsprechenden Maßnahmen in Ihrem Haus umgesetzt werden, um mit der erhöhten Komplexität, nebst entsprechendem Aufwand, umzugehen? Was sind zu erwartende Fallstricke? Wie sehen Praxisbeispiele und Best Practise-Ansätze aus, um dem aus unserer Sicht zwingend notwendigen Handlungsbedarf nachzukommen?

Das Seminar wird in Kooperation von smartOPTIMO (Referent Daniel Eling) und Becker Büttner Held (Referent Manfred Jakobs) durchgeführt. Sollten Sie oder Ihre Kollegen vorab konkrete Fragen zu bestimmten Sachverhalten haben, teilen Sie uns dies gerne mit.

26.02.2019 Osnabrück
Lösungsansatz sichere Lieferkette

Sicherheit spielt bei Inbetriebnahme sowie Betrieb der Messsysteme eine große Rolle. Hier hat der Rechtsgeber den Herstellern von Geräten und Systemen, Betreibern der IT-Systeme (Gateway-Administratoren, EMT-System Betreibern) klare Vorgaben bei Entwicklung und Betrieb der Systeme in Hinsicht auf die IT-Sicherheit gemacht. Diese Vorgaben gelten über die ganze Prozesskette und betreffen auch die Auslieferung von Gateways an Stadtwerke, die Lagerhaltung sowie die Lieferkette bis in Haus des Letztverbrauchers.

Im Rahmen des Seminars werden wir unter anderem darüber informieren wie die Anforderungen an eine sichere Lieferkette im Detail aussehen und wie effiziente Lösungen im Stadtwerk modelliert werden können.  Weitere Themen sind die Reduzierung von Risiken mit den Prozessen der sicheren Lieferkette sowie die Fragestellung "Welche Schritte müssen aus Projektleitersicht zeitnah geplant werden?".

27.02.2019 Emsdetten
Marktkommunikation und Prozesse - Sonderveranstaltung zur MaKo 2020

Diesem Seminar kommt aufgrund des derzeit laufenden Konsultationsverfahrens zur sog. MaKo 2020 (BK6-18-032) eine besondere Bedeutung zu: Das für den Zeitraum ab 2020 angedachte Kommunikationsmodell entspricht noch nicht einer sternförmigen Marktkommunikation, in deren Zentrum das Gateway steht. Die neuen Prozessbeschreibungen aller Festlegungen zur Marktkommunikation Strom bringen dennoch weitreichende Veränderungen für alle Marktrollen mit sich. So führt z.B. die zukünftige Übertragung der Aggregationsverantwortung für iMSys auf den ÜNB dazu, diesen weitreichend in den Prozessausgestaltungen der elektronischen Marktkommunikation zu berücksichtigen - mit eklatanten Folgen für andere Marktrollen. Auch die Novellierung der Messwertaufbereitung und -übermittlung erfordert prozessuale Anpassungen und neue Prozesse mit Auswirkung auf sämtliche Marktrollen.

Diskutieren Sie mit uns über die angepassten und neuen Prozesse zur WiM, GPKE, MaBiS und MPES sowie u.a. folgende Fragen: Was bedeuten die Veränderungen im Detail für EVU und ihre IT-Systeme? Wie kann sich Ihr Unternehmen vorbereiten und wie können die entsprechenden Maßnahmen in Ihrem Haus umgesetzt werden, um mit der erhöhten Komplexität, nebst entsprechendem Aufwand, umzugehen? Was sind zu erwartende Fallstricke? Wie sehen Praxisbeispiele und Best Practise-Ansätze aus, um dem aus unserer Sicht zwingend notwendigen Handlungsbedarf nachzukommen?

Das Seminar wird in Kooperation von smartOPTIMO (Referent Daniel Eling) und Becker Büttner Held (Referent Manfred Jakobs) durchgeführt. Sollten Sie oder Ihre Kollegen vorab konkrete Fragen zu bestimmten Sachverhalten haben, teilen Sie uns dies gerne mit.

Daniel Eling
Leiter Beratung & Außendienst

daniel.eling@smartoptimo.de
0541 600 680-22