Wettbewerblicher Messstellenbetrieb

Positionieren Sie sich jetzt als wettbewerblicher Messstellenbetreiber!

Durch das Messstellenbetriebsgesetz fokussiert der Gesetzgeber die Liberalisierung des Messwesens und fördert den Wettbewerb. Viele Energielieferanten, aber auch neue Marktakteure, werden dem Kunden Leistungen im Messwesen anbieten und als wettbewerblicher Messstellenbetreiber (wMSB) auftreten. Es ist zu erwarten, dass insbesondere Kunden mit Verbräuchen über 20.000 kWh/a, für die das MsbG attraktive Preisobergrenzen vorsieht, umkämpft werden.
Der grundzuständige Messstellenbetreiber (gMSB) verfügt nur über begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten (z. B. bei den Vertragslaufzeiten) und kann auf wettbewerbliche Angebote von fremden Lieferanten und Messstellenbetreibern kaum flexibel reagieren. Dies bedeutet nicht nur eine Gefahr für den grundzuständigen MSB, sondern auch für den Energielieferanten.

Was braucht das Stadtwerk zur Positionierung als wMSB?

  • Transparenz über die Auswirkungen des MsbG auf den Vertrieb
  • Positionierung als wMSB: strategisch, organisatorisch und wirtschaftlich
  • Rollout-Planung in Abstimmung mit allen betroffenen Bereichen des Unternehmens
  • Zielgruppenspezifische Produkte des Vertriebs inkl. Messstellenbetrieb und Mehrwertleistungen
  • Ganzheitliches Konzept inkl. Abbildung der operativen Prozesse
  • Zielgruppenspezifische Geschäftsmodellkalkulationen
  • Projektplanung zur stufenweisen Umsetzung des wMSB
  • IT-Systeme für die Abbildung des wMSB inkl. der WiM-Prozesse
  • Produktverträge & Marketingmaterialien
  • Geschultes Personal in den Bereichen Vertrieb, Marktkommunikation (WiM), Montage und Kundenservice

smartOPTIMO ist Ihr ganzheitlicher Partner für innovative Lösungen des wettbewerblichen Messstellenbetriebs.

smartOPTIMO unterstützt Sie mit folgenden Leistungen beim wettbewerblichen Messstellenbetrieb:

Strategiefindung & zielgruppenspezifische Positionierung als wMSB

Entwicklung von vertriebsorientierten Rollout-Strategien

Business Case-Modellierung und Erstellung einer Entscheidungsvorlage für unterschiedliche Umsetzungsoptionen

Modul 1: Strategische Beratung

Modul 2: Bereitstellung IT-Systeme

Betrieb als „Software as a Service“-Lösung für den wMSB

Abbildung der wMSB- und WiM-Prozesse im MsM-EMT-Mandant

Standardschnittstellen zu allen gängigen ERP-Systemen

Bereitstellung des GWA-Systems für den wMSB

Begleitung der Umsetzung durch unsere branchenerfahrenen Praktiker

Etablierung effizienter Abläufe des wMSB (z. B. in Form von Prozessberatung und Prozessworkshops)

Schulung und Sprachregelungen für Vertrieb, Shared Service und Technik

Modul 3: Umsetzungs-begleitung

Modul 4: Bedienung der Systeme

BPO durch smartOPTIMO

Bedienung des GWA-Systems

Optionale Übernahme der Bedienung des MsM-Systems (von Zertifikatsverwaltung bis zu den WiM-Prozessen)

Modularer Ansatz bei den zu bedienenden Systemen und dadurch ein bedarfsorientiertes Preismodell

Gründe für eine Positionierung als wMSB:

Kundenbindung

Nutzen Sie den wettbewerblichen Messstellenbetrieb als Positionierungsinstrument gegen Wettbewerber, die das Stadtwerk im Bereich Messwesen (und somit auch in der Belieferung) angreifen. Der Vertrieb sichert mit dem wMSB seine Position und bleibt der wichtigste Ansprechpartner des Kunden.

Unabhängigkeit

Als wMSB steuern Sie den Zeitpunkt des Einbaus von intelligenten Messsystemen und sind vom grundzuständigen Messstellenbetreiber unabhängig. Zusätzlich kann der wMSB über die einzubauende Hardware selbst entscheiden. Somit kann er auch besondere Zähler (z. B. im Bereich moderner Messeinrichtungen), die vom Standard des gMSB abweichen, oder Lösungen für Heizkostenverteilung ausbringen.

Flexibilität

Gestalten Sie kundenorientierte wMSB-Leistungen, die mit den Lieferprodukten harmonisiert sind: Preise, Vertragslaufzeiten, Mehrwertleistungen.

Wirtschaftlichkeit

Sichern Sie sich Ihre attraktiven Kundengruppen mit einer hohen Preisobergrenze für den Messstellenbetrieb und erweitern Sie Ihr Angebot durch zahlungspflichtige Mehrwertleistungen.

Wachstum

Nutzen Sie den wMSB zur Erweiterung Ihres Produktportfolios und der Erschließung innovativer, zukunftsweisender digitaler Märkte.

 

Mit smartOPTIMO als externem Messstellenbetreiber haben Sie die Möglichkeit,
auch außerhalb des eigenen Netzbereichs attraktive Zielgruppen anzusprechen.

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!

Ihre nächsten Termine

27.09.2021 Online
"Neue Vorgaben für Verbrauchserfassung und Abrechnung von Wärme und Kälte" mit BBH

Uhrzeit: 10:00 - 12:30 Uhr

1. Einführung und Hintergrund zur FFVAV (BBH)

  • Vorgaben der EU-Energieeffizienzrichtlinie (EED) und deren Umsetztungshilfe
  • Stand der Umsetzung in deutsches Recht
  • Anwendungsbereich der FFVAV

2. Vorgaben für die Verbrauchserfassung (BBH)

  • Grundsätze der individuellen Verbrauchserfassung
  • Fernablesbarkeit von Messeinrichtungen
  • Übergangsfristen für den Bestand

3. Übermittlung von Abrechnungs- und Verbrauchsinformationen (BBH)

  • Art und Häufigkeit der Übermittlung von Abrechnungs- und Verbrauchsinformationen
  • Inhalt der regelmäßigen Abrechnungs- und Verbrauchsinformationen

4. Inhalt der Abrechnungs- und Verbrauchsinformationen (BBH)

  • Häufigkeit der Abrechnung von Wärme und Kälte
  • Inhaltliche Vorgaben für Wärme- und Kälteabrechnung

5. Zukünftiges Fernwärme-Messwesen in der Praxis (smartOPTIMO)

  • Technologie-Auswahl für die Fernauslesung von (Wärme-) Zählern
  • Konzeption des Zähler-Rollouts

Das Seminar wird von smartOPTIMO in Zusammenarbeit mit Becker Büttner Held durchgeführt. Diskutieren Sie Ihre Fragestellungen gemeinsam mit uns.

28.09.2021 Online
Neue Heizkostenverordnung gemeinsam mit BBH

Uhrzeit: 09:00 - 11:30 Uhr

Rechtliche Einordnung (BBH)

  • Hintergrund und Motivation
  • Vorgaben für Abrechnung und Technik: SMGW ja oder nein? Ist LoRa WAN noch möglich? 
  • Begriff der Interoperabilität
  • Submetering im Liegenschaftsmodell (§ 6 MsbG)
  • Mögliche Auswirkungen auf gMSB und Vertrieb
  • Exkurs: Novelle der FFVAV

Umsetzung im Stadtwerk (smartOPTIMO)

  • Motivation der Stadtwerke
  • Marktüberblick und Trends
  • Umsetzungsoptionen für Stadtwerke (insbesondere Wertschöpfungstiefe)
  • Lessons Learned aus einem Stadtwerke-Projekt

Das Seminar wird von smartOPTIMO in Zusammenarbeit mit Becker Büttner Held durchgeführt. Diskutieren Sie Ihre Fragestellungen gemeinsam mit uns.

01.10.2021 Online
Austauschgruppe Kundenkommunikation / Marketing

Im vergangenen Herbst haben wir uns im Rahmen der Austauschgruppe Marketing / Kundenkommunikation bereits online getroffen und über Maßnahmen diskutiert. Nun bieten wir Ihnen diesen zweiten digitalen Termin an, um - gerade im Hinblick auf die vergangenen Monate - gemeinsam über aktuelle Themen zu sprechen, Updates vorzustellen und Bedarfe zu ermitteln. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kurzagenda:

  1. Aktuelles & Status Rollout
  2. Maßnahmen Kundenkommunikation: Übersicht & Update
  3. ggf. Informationen des Verbraucherschutzes
  4. Praxisbeispiele: Vorstellung ausgewählter Umsetzungsmaßnahmen durch einzelne Stadtwerke
  5. Diskussion der Bedarfe: Was brauchen die Stadtwerke jetzt und künftig?
  6. Weitere Fragen der Teilnehmer
  7. Ausblick

Teilen Sie uns auch gern vorab Ihre Wünsche und Anregungen für die Inhalte des Workshops mit.

Wer sollte teilnehmen? Verantwortliche Personen aus Marketing/Vertrieb/Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit; Technische Leiter; Smart Meter-Projektleiter

Wann?  ca. 09:00 bis 11:00 Uhr

11.10.2021 Osnabrück
Servicetechniker-Seminar (Inbetriebnahme intelligenter Messsysteme)

Uhrzeit: 09:00-14:30 Uhr

Mit dem Einbau intelligenter Messsysteme müssen die beauftragten Mitarbeiter und Dienstleister zukünftig die energie-, informations- und sicherheitstechnische Installation und Einrichtung der iMSys bei Gewerbebetrieben und Privatkunden eigenständig durchführen. Die Schulung vermittelt intensiv und praxisnah fundierte Kenntnisse im Umgang mit Smart Metern und Gateways.

Nachschulungen für das Servicetechniker-Seminar kombiniert mit Silke, sind auch als Präsenzveranstaltung im Stadtwerk möglich. Sprechen Sie hierzu gerne ihren Kundenberater an.

Wir freuen uns auf Sie!

12.10.2021 Online
Telekommunikation im Messwesen

Uhrzeit: 10-15 Uhr

Für einen erfolgreichen Smart Meter Rollout und einen störungsarmen Regelbetrieb der intelligenten Messsysteme ist eine verlässliche Telekommunikatonsanbindung der Geräte essenziell. In diesem Seminar erläutern wir, welche Planungsfehler vermieden werden können und wie unterschiedliche TK-Netze und Einbauorte technisch und wirtschaftlich einzuschätzen sind. Es werden praktische Hinweise für die Erstinstallation gegeben, die helfen spätere Störungen und Nachbesserungen zu minimieren.

13.10.2021 Online
"Wettbewerblicher Messstellenbetrieb"

Uhrzeit: 09:00 - 12:30 / 13 Uhr

Wettbewerblicher Messstellenbetrieb – 
Chancen und Herausforderungen für EVU im Smart Meter Rollout

Smart Meter Rollout als Chance für Energievertrieb
Intelligente Messsysteme werden zukünftig die zentrale Infrastruktur bei vielen Kunden der EVU darstellen. Jedoch ist der Rollout dieser neuen intelligenten Messtechnik kein Selbstzweck, sondern dient vielmehr zum intelligenten Steuern und Schalten in unseren Verteilnetzen. Doch nicht nur für die Netzgesellschaften bietet diese Infrastruktur Chancen – auch Vertriebe können profitieren: Die hohe Datenverfügbarkeit bei einer Vielzahl von Kunden bietet Energievertrieben zukünftig die Möglichkeit, innovative Mehrwertleistungen anzubieten und so Kundenbindung und Kundengewinnung zu forcieren.   

Kennen Sie Ihre Wettbewerber und Handlungsoptionen
Welche Wettbewerber sind mit welchen Produkte am Markt und welche Gegebenheiten machen sich diese Player zu Nutzen? Gemeinsam werfen wir einen Blick auf die Wettbewerber und die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die die verschiedene Handlungsoptionen begünstigen. Unter anderem beleuchten wir die neue energiewirtschaftliche Marktrolle ESA hinsichtlich Ihres Potentials als Alternative zum wMSB.

 

 

 

 

 

Effizientes Vorgehen in der Kooperation
Viele Stadtwerke stehen nun vor identischen Fragestellungen: Wie möchte ich mich aus vertrieblicher Sicht im Smart Meter Rollout positionieren und hilft mir der wMSB, um meine Ziele zu erreichen? Brauche ich den wMSB für meine vertrieblichen Aktivitäten oder gibt es alternative Handlungsoptionen (z.B. ESA)? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich bei Umsetzung eines wMSB im Vergleich zu anderen Handlungsoptionen?

Warum smartOPTIMO?
Als Smart Meter Gateway Administrator für zahlreiche kommunale Versorger inkl. eigenem operativen Messstellenbetrieb beschäftigt sich smartOPTIMO seit 2009 intensiv mit dem intelligenten Messwesen und den sich daraus ergebenden Geschäftsfeldern. Im Rahmen unserer wMSB-Beratung haben wir bereits zahlreiche Stadtwerke zu den Umsetzungsoptionen des wettbewerblichen Messstellenbetriebs beraten. Profitieren Sie von dieser Erfahrung um Know-How aufzubauen und die Herausforderungen und Chancen des wMSB kennenzulernen.

Melden Sie sich gleich zu unserem wMSB-Seminar an!

09.11.2021 Online
Telekommunikation im Messwesen

Uhrzeit: 10-15 Uhr

Für einen erfolgreichen Smart Meter Rollout und einen störungsarmen Regelbetrieb der intelligenten Messsysteme ist eine verlässliche Telekommunikatonsanbindung der Geräte essenziell. In diesem Seminar erläutern wir, welche Planungsfehler vermieden werden können und wie unterschiedliche TK-Netze und Einbauorte technisch und wirtschaftlich einzuschätzen sind. Es werden praktische Hinweise für die Erstinstallation gegeben, die helfen spätere Störungen und Nachbesserungen zu minimieren.

11.11.2021 Online
Sichere Lieferkette - Schulung

Das BSI fordert von SMGW-Herstellern auf, als Teil der Zertifizierung konkrete Vorgaben zur Absicherung der gesamten Lieferkette zu entwickeln. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist somit Liefer- und Montagevoraussetzung für Sie als Stadtwerk und bedeutet, dass alle notwendigen Prozesse in Ihrem Unternehmen vor der ersten Lieferung implementiert sein müssen.

Im Rahmen des Seminars werden Sie durch uns zur „Berechtigten Person“ geschult und mit der notwendigen Hardware und Zugangs-Berechtigungen für die SiLKe-Plattform ausgestattet, um so gemäß den Vorgaben die Sichere Lieferkette in Ihrem Unternehmen abbilden zu können.

Die Teilnehmerzahl ist bei dieser Schulung leider beschränkt. Sollten Sie mit mehreren Kollegen aus Ihrem Stadtwerk an der Schulung teilnehmen wollen, so setzen Sie sich bitte mit Frau Sara Schulze (Email, sara.schulze@smartoptimo.de oder Tel. 0541 600 680-43) in Verbindung. Wir prüfen dann individuell, ob wir an Ihrem gewünschten Schulungstag noch freie Kapazitäten vorhanden sind.

Wir freuen uns auf Sie!

23.11.2021 Osnabrück
AUSGEBUCHT! Servicetechniker-Seminar (Inbetriebnahme intelligenter Messsysteme)

Uhrzeit: 09:00-14:30 Uhr

Mit dem Einbau intelligenter Messsysteme müssen die beauftragten Mitarbeiter und Dienstleister zukünftig die energie-, informations- und sicherheitstechnische Installation und Einrichtung der iMSys bei Gewerbebetrieben und Privatkunden eigenständig durchführen. Die Schulung vermittelt intensiv und praxisnah fundierte Kenntnisse im Umgang mit Smart Metern und Gateways.

Nachschulungen für das Servicetechniker-Seminar kombiniert mit Silke, sind auch als Präsenzveranstaltung im Stadtwerk möglich. Sprechen Sie hierzu gerne ihren Kundenberater an.

Wir freuen uns auf Sie!

09.12.2021 Online
Sichere Lieferkette - Schulung

Das BSI fordert von SMGW-Herstellern auf, als Teil der Zertifizierung konkrete Vorgaben zur Absicherung der gesamten Lieferkette zu entwickeln. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist somit Liefer- und Montagevoraussetzung für Sie als Stadtwerk und bedeutet, dass alle notwendigen Prozesse in Ihrem Unternehmen vor der ersten Lieferung implementiert sein müssen.

Im Rahmen des Seminars werden Sie durch uns zur „Berechtigten Person“ geschult und mit der notwendigen Hardware und Zugangs-Berechtigungen für die SiLKe-Plattform ausgestattet, um so gemäß den Vorgaben die Sichere Lieferkette in Ihrem Unternehmen abbilden zu können.

Die Teilnehmerzahl ist bei dieser Schulung leider beschränkt. Sollten Sie mit mehreren Kollegen aus Ihrem Stadtwerk an der Schulung teilnehmen wollen, so setzen Sie sich bitte mit Frau Sara Schulze (Email, sara.schulze@smartoptimo.de oder Tel. 0541 600 680-43) in Verbindung. Wir prüfen dann individuell, ob wir an Ihrem gewünschten Schulungstag noch freie Kapazitäten vorhanden sind.

Wir freuen uns auf Sie!

Maximilian Joßbächer
Leiter Geschäftseinheit Beratung, Netzwerk, Kunden

maximilian.jossbaecher@smartoptimo.de
0251 694-3556