Beratungsleistungen von smartOPTIMO

smartOPTIMO verfügt über langjährige, praxisbasierte Erfahrungen im Messwesen und mit Geschäftsprozessen von Stadtwerken.

Unsere Erfahrungen geben wir gerne weiter. Dabei ist uns die partnerschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe sehr wichtig.

Beratung für MSB und VNB

Sichere Lieferkette

Das BSI verpflichtet die Gateway-Hersteller dazu, dass die Lieferkette bis zum Anschlussnutzer lückenfrei dokumentiert und sichergestellt ist. Dies beinhaltet auch Maßnahmen, die im Stadtwerk umzusetzen sind. Sie wollen diese Vorschriften als Stadtwerk realisieren und erbitten dabei Unterstützung:

Wir informieren Sie über den Rechtsrahmen und skizzieren mit Ihnen gemeinsam einen Maßnahmenplan für die Umsetzung.
Wir dokumentieren mit Ihnen die Prozesse, die einzuhalten sind und schulen Ihre Mitarbeiter für die notwendigen Maßnahmen, so dass alle Voraussetzungen erfüllt sind um die intelligenten Messsysteme zu verbauen.

Sicherheitskonzept für passive EMT

Sie wollen Ihr EMT-System (MsM-System/MDM-System) als Stadtwerk selber bedienen und stehen vor der Aufgabe ein Sicherheitskonzept zu erstellen? Als Stadtwerk üben Sie die Rolle des passiven externen Marktteilnehmers (passiver EMT) aus. Hierzu erfordert die Certificate Policy der Smart Meter PKI die Erstellung eines Sicherheitskonzeptes vom passiven EMT.

Wir als smartOPTIMO, mit Erfahrungen aus mehr als 30 Projekten, unterstützen Sie bei der Erstellung eines Sicherheitskonzeptes, das später auch bei Erweiterung des Betrachtungsfeldes nach ISO 27001 anwendbar ist.

Prozessberatung (SKOPS)

Die smartOPTIMO hat bereits die Prozesse im intelligenten Messwesen mit mehr als 40 Stadtwerken umgesetzt. Gerne können auch Sie von unserem Prozess-Know-How im Messwesen profitieren.

Wir unterstützen:

  • Bei der Erstellung von Stadtwerkeinternen Prozessen für den Marktrollen gMSB und wMSB
  • Prozessschulungen
  • Prozessüberprüfungen und Prozessverbesserungen mit dem Ziel Prozessqualität und Prozesseffizienz

Prozesskostenberatung im intelligenten Messstellenbetrieb

Beratungsprojekt zur Analyse Ihrer individuellen Prozesskosten im intelligenten Messstellenbetrieb. Die gesetzliche Preisobergrenze motiviert die Stadtwerke, die Prozesskosten noch detaillierter zu betrachten. Interessant hierbei sind daher insbesondere die finanziellen Fragestellungen, vor die Stadtwerke nun gestellt werden:

  • Wie entwickeln sich Ihre Erlöse, Kosten und Ihr Ergebnis in den nächsten Jahren?
  • Wo liegen Ihre Kostentreiber?
  • Welche Maßnahmen können Sie ergreifen, um sich wirtschaftlich optimal aufzustellen?

Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen im Rahmen unseres Beratungsprojektes zum Thema Prozesskosten für den grundzuständigen Messstellenbetrieb. Gemeinsam mit Ihnen schaffen wir Transparenz zu Ihren individuellen Prozesskosten im Messwesen.

Telekommunikation im Messwesen

Sie zweifeln daran, dass Sie die 95% der Messsysteme alleine mit Mobilfunk anbinden können? Sie wollen sich vorbereiten und eine strategische Empfehlung für die Kommunikationsanbindung erarbeiten und in dem Rahmen Alternativen zur Mobilfunkverbindung überprüfen? Wir betrachten mit Ihnen gemeinsam, welche Anforderungen an einen TK-Dienst Sie aus Sicht des Stadtwerks haben und für welche Anwendungsfälle Sie diese nutzen wollen. Hieraus erarbeiten wir, welche TK-Techniken (Breitband-Powerline, CDMA, DSL, GPRS, LTE, LORA oder auch wLAN) für welche Anwendungsfällte geeignet sind und konzipieren mit Ihnen eine Handlungsempfehlung, in welche TK-Infrastruktur Sie weiter investieren sollten.

Projektleitungen MSB

Sie hätten gerne Unterstützung bei der Steuerung Ihrer Projekte im Messstellenbetrieb? Wir unterstützen Sie mit unseren erfahrenen Projektleitern in folgenden Bereichen:

  • Übernahme der Gesamt-Projektleitung
  • Übernahme von Teilprojektleitungen
  • Fachliche Unterstützung in einzelnen Aufgabenbieten
  • Reifegrad-Check Ihres Projektes durch einen ext. Projekt-Coach

Beratung für Lieferanten

Strategie & Projektaufbau wMSB

Viele Projektverantwortliche im Stadtwerk stehen vor der Aufgabe, dass ein wMSB eingeführt werden soll und im Folgeschritt ein Projekt aufgesetzt werden muss. Nun kommen bei der Fragestellung, ob ein wMSB einzuführen ist, eine Reihe von Thematiken auf.

  • Welche rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen habe ich bei der Einführung eines wMSB zu berücksichtigen?
  • Welche Kunden in welcher Region möchte ich angehen?
  • Welche Umsetzungsoptionen habe ich als Stadtwerk?
  • Welches Projektbudget benötige ich in welcher Ausprägungsvariante?
  • Wie viel Projektbudget brauche ich?
  • Wie sieht der Gesamt-Business Case aus?
  • Wie kann ich das Umsetzungsprojekt konkret aufsetzen?

smartOPTIMO verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Einführung eines wettbewerblichen Messstellenbetreibers und begleitet Stadtwerke bei der Umsetzung eines wMSB seit 2012. Profitieren Sie von unseren praktischen Erfahrungen und unserem Know How. Gerne unterstützen wir Sie dabei ein Projekt zum wMSB vollständig und effizient aufzusetzen!

Plattform Wohnungswirtschaft

Sie überlegen die Zusammenarbeit mit Ihrer Wohnungswirtschaft – insbesondere im Bereich Submetering und Nebenkostenabrechnung – zu intensivieren?

Die Wohnungswirtschaft als wichtige Zielgruppe ist derzeit in der Stadtwerke-Welt in aller Munde. Der §6 des Messstellenbetriebsgesetzes (Liegenschaftsparagraph) und die zunehmende Digitalisierung werden den Markt der Energiemessung, -abrechnung und -belieferung stark prägen. Zudem bietet sich den Stadtwerken als Plattformanbieter die Möglichkeit, interessante Mehrwertprodukte wie z.B. das Benchmarking von Liegenschaften oder Mieterstromprojekte zu verknüpfen.
Wir schaffen Transparenz über Kosten, Strategie, Einstiegsmöglichkeiten und die Positionierung des Wettbewerbs.
Im nächsten Schritt begleiten wir Sie bei einer kundenorientierten Produktentwicklung, bei der Sie sich mit erfahrenen Stadtwerken austauschen können.

  • Effizientes, ressourcenschonendes Vorgehen
  • Befriedigung des Kundenbedarfs aus der Wohnungswirtschaft
  • Frühzeitige Positionierung im Markt
  • Orientierung am Kundenwunsch
  • Zusätzliches Erlöspotenzial
  • Risikominimierung durch erhöhten Know-How-Austausch und Verteilung der Kosten auf alle Teilnehmer
  • Skalenvorteile beim Einkauf von Soft- und Hardware und ggf. weiteren Dienstleistungen

Projektleitungen MSB

Sie hätten gerne Unterstützung bei der Projektsteuerung Ihrer Projekte im Messstellenbetrieb? Wie unterstützen Sie mit unseren erfahrenen Projektleitern in folgenden Bereichen:

  • Übernahme der Gesamt-Projektleitung
  • Übernahme der Teil-Projektleitungen
  • Fachliche Unterstützung in einzelnen Aufgabenbieten
  • Reifegrad-Check Ihres Projektes durch einen ext. Projekt-Coach

Ihre nächsten Termine

21.02.2019 Münster
Marktkommunikation und Prozesse - Sonderveranstaltung zur MaKo 2020

Diesem Seminar kommt aufgrund des derzeit laufenden Konsultationsverfahrens zur sog. MaKo 2020 (BK6-18-032) eine besondere Bedeutung zu: Das für den Zeitraum ab 2020 angedachte Kommunikationsmodell entspricht noch nicht einer sternförmigen Marktkommunikation, in deren Zentrum das Gateway steht. Die neuen Prozessbeschreibungen aller Festlegungen zur Marktkommunikation Strom bringen dennoch weitreichende Veränderungen für alle Marktrollen mit sich. So führt z.B. die zukünftige Übertragung der Aggregationsverantwortung für iMSys auf den ÜNB dazu, diesen weitreichend in den Prozessausgestaltungen der elektronischen Marktkommunikation zu berücksichtigen - mit eklatanten Folgen für andere Marktrollen. Auch die Novellierung der Messwertaufbereitung und -übermittlung erfordert prozessuale Anpassungen und neue Prozesse mit Auswirkung auf sämtliche Marktrollen.

Diskutieren Sie mit uns über die angepassten und neuen Prozesse zur WiM, GPKE, MaBiS und MPES sowie u.a. folgende Fragen: Was bedeuten die Veränderungen im Detail für EVU und ihre IT-Systeme? Wie kann sich Ihr Unternehmen vorbereiten und wie können die entsprechenden Maßnahmen in Ihrem Haus umgesetzt werden, um mit der erhöhten Komplexität, nebst entsprechendem Aufwand, umzugehen? Was sind zu erwartende Fallstricke? Wie sehen Praxisbeispiele und Best Practise-Ansätze aus, um dem aus unserer Sicht zwingend notwendigen Handlungsbedarf nachzukommen?

Das Seminar wird in Kooperation von smartOPTIMO (Referent Daniel Eling) und Becker Büttner Held (Referent Manfred Jakobs) durchgeführt. Sollten Sie oder Ihre Kollegen vorab konkrete Fragen zu bestimmten Sachverhalten haben, teilen Sie uns dies gerne mit.

26.02.2019 Osnabrück
Lösungsansatz sichere Lieferkette

Sicherheit spielt bei Inbetriebnahme sowie Betrieb der Messsysteme eine große Rolle. Hier hat der Rechtsgeber den Herstellern von Geräten und Systemen, Betreibern der IT-Systeme (Gateway-Administratoren, EMT-System Betreibern) klare Vorgaben bei Entwicklung und Betrieb der Systeme in Hinsicht auf die IT-Sicherheit gemacht. Diese Vorgaben gelten über die ganze Prozesskette und betreffen auch die Auslieferung von Gateways an Stadtwerke, die Lagerhaltung sowie die Lieferkette bis in Haus des Letztverbrauchers.

Im Rahmen des Seminars werden wir unter anderem darüber informieren wie die Anforderungen an eine sichere Lieferkette im Detail aussehen und wie effiziente Lösungen im Stadtwerk modelliert werden können.  Weitere Themen sind die Reduzierung von Risiken mit den Prozessen der sicheren Lieferkette sowie die Fragestellung "Welche Schritte müssen aus Projektleitersicht zeitnah geplant werden?".

27.02.2019 Emsdetten
Marktkommunikation und Prozesse - Sonderveranstaltung zur MaKo 2020

Diesem Seminar kommt aufgrund des derzeit laufenden Konsultationsverfahrens zur sog. MaKo 2020 (BK6-18-032) eine besondere Bedeutung zu: Das für den Zeitraum ab 2020 angedachte Kommunikationsmodell entspricht noch nicht einer sternförmigen Marktkommunikation, in deren Zentrum das Gateway steht. Die neuen Prozessbeschreibungen aller Festlegungen zur Marktkommunikation Strom bringen dennoch weitreichende Veränderungen für alle Marktrollen mit sich. So führt z.B. die zukünftige Übertragung der Aggregationsverantwortung für iMSys auf den ÜNB dazu, diesen weitreichend in den Prozessausgestaltungen der elektronischen Marktkommunikation zu berücksichtigen - mit eklatanten Folgen für andere Marktrollen. Auch die Novellierung der Messwertaufbereitung und -übermittlung erfordert prozessuale Anpassungen und neue Prozesse mit Auswirkung auf sämtliche Marktrollen.

Diskutieren Sie mit uns über die angepassten und neuen Prozesse zur WiM, GPKE, MaBiS und MPES sowie u.a. folgende Fragen: Was bedeuten die Veränderungen im Detail für EVU und ihre IT-Systeme? Wie kann sich Ihr Unternehmen vorbereiten und wie können die entsprechenden Maßnahmen in Ihrem Haus umgesetzt werden, um mit der erhöhten Komplexität, nebst entsprechendem Aufwand, umzugehen? Was sind zu erwartende Fallstricke? Wie sehen Praxisbeispiele und Best Practise-Ansätze aus, um dem aus unserer Sicht zwingend notwendigen Handlungsbedarf nachzukommen?

Das Seminar wird in Kooperation von smartOPTIMO (Referent Daniel Eling) und Becker Büttner Held (Referent Manfred Jakobs) durchgeführt. Sollten Sie oder Ihre Kollegen vorab konkrete Fragen zu bestimmten Sachverhalten haben, teilen Sie uns dies gerne mit.

Daniel Eling
Leiter Beratung & Außendienst

daniel.eling@smartoptimo.de
0541 600 680-22
E-world 2019: Machen Sie mit uns den Rollout-Fitness-Check!

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Check-Termin mit unseren erfahrenen Experten auf der E-world vom 05.-07. Februar in Halle 5, Stand 102 in Essen!